Difference between revisions of "Bärenbrüder"

From Hackteria Wiki
Jump to: navigation, search
(Tag 1)
(Tag 1)
Line 37: Line 37:
 
Zum Abschluss des ersten Tages wurde uns die Benutzung von Hackteria erklärt. Auf dieser Webseite werden alle Bauanleitungen und Dokumentationen, die in dieser Woche entstehen, für alle zugänglich veröffentlicht.
 
Zum Abschluss des ersten Tages wurde uns die Benutzung von Hackteria erklärt. Auf dieser Webseite werden alle Bauanleitungen und Dokumentationen, die in dieser Woche entstehen, für alle zugänglich veröffentlicht.
  
'''Resultate:''' Am Ende des ersten Tages waren wir im Besitz eines funktionsfähigen Muskelstrommessgerät und haben ein besseres Verständnis über das Thema Medizintechnik bekommen.
+
'''Resultate:''' Am Ende des ersten Tages waren wir im Besitz eines funktionsfähigen Muskelstrommessgeräts und haben ein besseres Verständnis über das Thema Medizintechnik erhalten.
  
 
'''Erkenntnisse:''' Zwei Hände sind beim Löten oft nicht ausreichend und man sollte mit den kleinsten Bausteinen beginnen. Die Elektroden kann man an verschiedenen Muskeln des Körpers aufkleben und man bekommt fast immer ein Resultat, jedoch ist es schwierig zu klassifizieren, ob die Signale effektiv vom Muskel oder von sonstigen Bewegungen der Elektroden kommen.
 
'''Erkenntnisse:''' Zwei Hände sind beim Löten oft nicht ausreichend und man sollte mit den kleinsten Bausteinen beginnen. Die Elektroden kann man an verschiedenen Muskeln des Körpers aufkleben und man bekommt fast immer ein Resultat, jedoch ist es schwierig zu klassifizieren, ob die Signale effektiv vom Muskel oder von sonstigen Bewegungen der Elektroden kommen.

Revision as of 14:43, 13 February 2019

Prolog

If you want a job done right, do it yourself!

Abstract

Einleitung

Die Blockwoche Medizintechnik/DIY (do-it-yourself) des Herbstsemesters 18 findet vom Montag 11.02.19 bis Samstag 16.02.19 im Fablab Luzern statt. Die Studierenden wurden in 4er oder 3er Grupppen eingeteilt, sodass die Disziplinen Maschinentechnik (Ma), Medizinitechnik (Mt) und Wirtschatfsingeniuer (Wi) möglichst durchmischt sind.

Die Gruppe Bärenbrüder setzt sich aus den Teammitgliedern David Bühlmann (Ma), Quentin Frei (Ma), David Fäh (Mt) und Adrian Spichtig (Ma) zusammen. Im Sinne des "Do-it-yourself" erarbeiten die Studierenden selbstständig ein Projekt. Das Projekt soll basierend auf elektrophysiologischen Messmodulen etnwickelt werden. Für die Ptototypenfertigung stehen Laser Cutter, 3D-Drucker sowie Handwerkzeuge und Elektromaterial zur Verfügung. Am Ende der Woche wird das Projekt vorgestellt. Die für das Projekt benötigten Informationen werden selbstständig in den Teams erarbeitet. Zu Hilfe können jederzeit die Dozierenden Urs Gaudenz, Effi Tanner und Dr. Marc R. Dusseiller sowie Fabmanager Chris Obrist gezogen werden. Weiter ist ein Ziel der Woche, dass sich die Studierenden gegenseitig Unterrichten in sogenannten "Skill-Share-sessions". Die Blockwoche strebt gezielt den etwas anderen Unterricht an. Interdisziplinär und ohne Vorgabe wir ein eigenes Projekt entwickelt, bei dem das Verständins von medizintechnischen Geräten gefördert wird.

Teammitglieder

Adrian Spichtig

Adrian Spichtig ist gelernter Metallbauer und studiert Maschinentechnik im 6. Semester an der Hochschule Luzern.

David Bühlmann

David Bühlmann ist gelernter Polymechaniker und studiert Maschinentechnik im 6. Semester an der Hochschule Luzern.

Daniel Fäh

Quentin Frei

Mahareesan Kunabalasingam ist gelernter Elektroniker. Studiert momentan in der Fachhochschule in Luzern als Medizintechniker im 4.Semester.

Arbeitsjournal

Tag 1

Zum Start in die Blockwoche hielt Urs einen Vortrag über Medizintechnik DIY und wie er in diesem Bereich gelandet ist. Die Idee des DIY und Open Source bietet grosse Chancen für Entwichlungsländer, die sonst keinen Zugang zu den teuren medizinischen Geräten haben. Aber auch in Industrieländern wirf sie die Frage auf, warum die Geräte so teuer sind, wenn sie auch aus Spielzeugen herstellbar sind.

Es folgte die Gruppeneinteilung sowie das Einrichten des Arbeitsplatzes. Jede Gruppe bekam ein Bausatz, um ein Gerät zu bauen, das Muskelsignale messen kann. Den Nachmittag verbrachten wir mit dem Zusammenlöten des Muscle-Spiker-Shields. Die Anleitung ist auf der Homepage von Backyard Brains verfügbar (Backyard Brains). Vor dem Zusammenbauen des Bausatzes präsentierte uns Marc noch seinen beruflichen Werdegang. Überraschend ist, dass ein Doktor einen so unkonventionellen Weg gewählt/genommen hat, wie er es getan hat.

Zum Abschluss des ersten Tages wurde uns die Benutzung von Hackteria erklärt. Auf dieser Webseite werden alle Bauanleitungen und Dokumentationen, die in dieser Woche entstehen, für alle zugänglich veröffentlicht.

Resultate: Am Ende des ersten Tages waren wir im Besitz eines funktionsfähigen Muskelstrommessgeräts und haben ein besseres Verständnis über das Thema Medizintechnik erhalten.

Erkenntnisse: Zwei Hände sind beim Löten oft nicht ausreichend und man sollte mit den kleinsten Bausteinen beginnen. Die Elektroden kann man an verschiedenen Muskeln des Körpers aufkleben und man bekommt fast immer ein Resultat, jedoch ist es schwierig zu klassifizieren, ob die Signale effektiv vom Muskel oder von sonstigen Bewegungen der Elektroden kommen.

Tag 2

Der zweite Tag wurde mit einer Skill-Share Session [[1]] gestartet.

Tag 3

Tag 4

Tag 5

Tag 6

Experimente

Muscle SpikerShield DIY v2

Jede Gruppe erhielt von den Dozierenden ein "Muscle Spiker Shield". Dieses Modul sollte als Gruppe erarbeitet

Skill-Share Session

Den Studierenden wurden grüne und Orange Zettel verteilt. Grün für beherrschte Fähigkeiten (Skills) und Orange für Fähigkeiten die man sich aneignen möchte. Auf dem SkillShare Board wurden diese gesammelt und sortiert. Daraus ergaben sich 12 Share's. Jede Gruppe bietet während der Blockwoche einen Kurs (Share Session) an. Die Studierenden können sich für beliebig viele Kurse einschreiben. Die Gruppe Bärenbrüder bietet am Tag 3 den Kurs LaTex an.

Weitere Infos zu Skill Share Sessions siehe BreakOut Methoden.

LaTex ist ein Softwarepaket, das die Benutzung des Textsatzsystems TeX mit Hilfe von Makros vereinfacht. LaTeX liegt derzeit in der Version 2ε vor. LaTeX wurde Anfang der 1980er Jahre von Leslie Lamport entwickelt.[3] Der Name bedeutet so viel wie Lamport TeX. Die Entwicklung wurde seit den 1990er Jahren von einer Anzahl Entwicklern weitergeführt. Heute ist LaTeX die populärste Methode, TeX zu verwenden. (Wikipedia [2])

Projekte

Reflexion

Die Blockwoche Medizintechnik DIY ist bei allen Teammitgliedern sehr gut angekommen. Das Arbeiten ohne genaue Aufgabenstellen war am Anfang sehr ungewohnt. Sobald wir uns mit dem Arduino angefreundet haben, konnten wir einige Experimente selbständig durchführen. Für das gelingen der Experimente waren auch die Skill Share Sessions verantwortlich. Das ganze Team hat die Sessions mit grosser Begeisterung besucht. Die Sessions 3D-Druck, Laser Cutting und Löten hat unserer Gruppe am besten gefallen. Das Team Bärenbrüder bedankt sich bei den unterstützenden Dozenten für die lehrreiche Woche. Das erlernte Wissen können wir sicher in unserem Berufsleben noch einmal anwenden.

Epilog

"It takes half of your life before you discover life is a do-it-yourself project, Napoleon Hill"